Grafiktablett

Grafiktablett Vergleich

Bei der Arbeit oder als Hobby – malen und zeichnen gehören zum Alltag dazu. Die meisten Menschen erstellen eine Zeichnung auf die altmodische Art, nämlich mit Stift und Papier. Ein Grafiktablett ermöglicht Ihnen das Zeichnen auf Ihrem Computer. Die Zeichnung wird in digitaler Form gespeichert. Somit besteht jederzeit die Möglichkeit, die Zeichnung zu bearbeiten. Sie können etwas löschen, korrigieren oder hinzufügen. Zum Zeichnen wird ein digitaler Stift über eine Maus große Unterlage gefahren. Das Gemalte wird auf dem Monitor dargestellt.

Es gibt auch teure Grafiktabletts, die das Bild direkt auf der Oberfläche anzeigen. Die Standardtabletts sind auch sehr gut und entlarven sich als eine Bereicherung für den Benutzer. Dank eines Grafiktabletts können richtige Kunstwerke auf dem Computer erschaffen werden und es öffnet sich eine ganz neue Bedienung des Computers.

* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr. Letzte Aktualisierung am 26.06.2022 um 17:09 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Grafiktablett Test, Vergleich oder Preisvergleich?

Tests von Experten für Grafiktabletts mit dem entsprechenden Testsieger finden Sie auf anderen Seiten, denn wir bieten Ihnen einen Grafiktablett Vergleich an. Mit unserer übersichtlichen Grafiktablett Tabelle bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Grafiktabletts optimal gegenüberzustellen und den Preis oder die Extras abzuwägen. So finden auch Sie das richtige Grafiktablett, welches Ihren Wünschen entsprechen wird.

Neben unserer Grafiktablett Produkttabelle, die Sie zuverlässig auf die Grafiktablett-Angebote von Amazon weiterleitet, bieten die Media Markt oder Saturn immer wieder abwechselnde Angebote an. Aktionen mit hochwertigen Modellen von Grafiktabletts wie finden Sie außerdem bei Aldi oder anderen Discountern. Bei Ihrem persönlichen Test merken Sie selbst, welches der Modelle ob von Wacom, Huion, Medion oder Mac entsprechend Ihrer Bedürfnisse die beste Unterstützung bietet.

Die Fähigkeiten von Multitouch

Die Versionen mit Multitouch gehen einen Schritt weiter, denn sie können als ein Touchpad funktionieren. Nutzen Sie einen Laptop, wird Ihnen der Begriff Touchpad bekannt sein. Das Touchpad ist eine Oberfläche, die zum Navigieren des Cursors verwendet wird. Dabei lässt sich das Touchpad mit einem oder mehreren Fingern bedienen. Ein preiswertes und einfaches Grafiktablett lässt sich nicht mit den Fingern bedienen. Zum Bedienen des Grafiktabletts wird ein Stift nötig.

Ein Grafiktablett kann sehr vorteilhaft sein, sogar wenn Sie gar nicht zeichnen oder malen möchten. Doch welche Aufgaben lassen sich mit einem Grafiktablett bewerkstelligen und worauf sollte vor dem Kauf geachtet werden? Das alles erfahren Sie in diesem Artikel.

Die Funktionen

Auch für Nichtgrafiker stellt ein Grafiktablett viele Vorteile dar und bietet zahlreiche Funktionen. Mit einem kleinen Tablett lassen sich handschriftliche Mitteilungen auf dem Computer verfassen. Schnell eine Unterschrift auf das wichtige Dokument in PDF-Format setzen? Mit dem Grafiktablett gestaltet sich so etwas problemlos und schnell. Sie müssen schnell eine Notiz oder eine Grafik in den E-Mail-Anhang hinzufügen? Auch das ist überhaupt kein Problem für ein Grafiktablett.

Der Mausersatz

Eine Skizze skizzieren, eine Wegbeschreibung hinzufügen oder eine Einladung auf dem Computer per Hand schreiben – all das kann das Grafiktablett. Nicht nur zum Zeichnen werden solche Tabletts gekauft. Als Bedienung des Computers eignet sich ein Grafiktablett sehr gut. Mit dem Stift und dem Tablett lassen sich zahlreiche Programme bedienen und sogar das Betriebssystem lässt sich damit steuern.

Es wird eine kurze Zeit dauern, bis Sie sich an den Mausersatz gewöhnt haben. Nach kurzer Eingewöhnungsphase werden Sie die Maus gerne zur Seite legen. Die Bedienung ist viel präziser und der Cursor lässt sich viel leichter und schneller navigieren. Des Weiteren sind sowohl der Stift als auch das Tablett kaum für Verschmutzungen anfällig. Über die Maus lässt sich so etwas nicht behaupten, denn die kugelgesteuerte Maus verfilzt sich gerne in Staub und Schmutz und reagiert danach auf keine Bewegungen. Bei der Verwendung des Grafiktabletts spielt es keine Rolle, ob Sie Rechts- oder Linkshändler sind. Die meisten Tabletts können gleichermaßen mit der rechten oder mit der linken Hand benutzt werden.

Vor dem Kauf sollte geachtet werden, dass die seitlichen Tasten zugänglich sind. Das ermöglicht die einfache Nutzung sowohl mit der rechten als auch mit der linken Hand. Viele Hersteller legen großen Wert auf die beidseitige Nutzung und produzieren Tabletts, die beidseitig nutzbar sind.

Multitouch

Die modernen Grafiktabletts beherrschen auch die Multitouch-Eingabe. Die Multitouch-Eingabe ist sehr praktisch, denn Sie das Tablett lässt sich mit einem oder zwei Fingern bedienen. Die Eingabe per Stift ist nicht dringend notwendig und Sie das Tablett lässt sich wie eine Art Touchpad verwenden. Zum Navigieren der Maus reicht es aus, wenn ein oder zwei Finger über die berührungsempfindliche Benutzeroberfläche gewischt werden. Viele Nutzer verwenden solche Grafiktabletts für die Steuerung der Computer mit den Betriebssystemen Windows oder Mac OS. Die beiden Betriebssysteme sind für die entsprechende Steuerung vorbereitet.

Die Nutzung eines Grafiktabletts erfordert deutlich höhere Verarbeitung der Daten. Folglich wird mehr Rechenleistung von dem Computer benötigt. Der Prozessor wird zusätzlich ausgelastet und es kann zu kleinen Verzögerungen kommen, wenn Ihr Computer nicht schnell genug ist. Deshalb empfiehlt sich die Verwendung des Grafiktabletts als Mausersatz nur dann, wenn der Computer über ausreichend viel Prozessorleistung verfügt. Bei einem alten und langsamen Prozessor kann es passieren, dass der Cursor auf dem Bildschirm stark verzögert reagiert und anfängt zu ruckeln.

Die genaue Positionierung

Sehr praktisch erweist sich die Funktion der sogenannten genauen Positionierung. Dabei wird der Mauszeiger genau dort platziert, wo sich der Stift auf dem Grafiktablett befindet. Zur kurzen Erklärung: Berühren Sie das Grafiktablett unten links, wird der Cursor auf dem Monitor unten links platziert. Diese Funktion ist besonders wichtig, wenn Sie präzise Zeichnungen anfertigen möchten.

Die Arbeitserleichterung

Für Designer und Grafiker gibt es einen Hauptvorteil – das Malen der Kunstwerke erfolgt direkt auf dem Computer. Folglich muss die auf Papier gefertigte Zeichnung nicht eingescannt werden, damit sie in den Computer gelangt. Die Werke können auf dem Computer jederzeit nach Belieben korrigiert und angepasst werden. Die Größe lässt sich ebenfalls problemlos bestimmen und die Bearbeitung ist kinderleicht. Außerdem lässt sich der Arbeitsplatz auf dem Tisch sparen und es liegen nicht viele Zeichnungen auf dem Tisch rum. Alles wird ordentlich auf dem Computer gespeichert und kann jederzeit abgerufen werden.

Die Vielfältigkeit der Grafiktabletts kennt beinahe keine Grenzen. Für den Grafiker besteht die Möglichkeit Vorlagen abzupausen. Dazu wird zum Beispiel ein Symbol genommen und kann einfach auf dem Grafiktablett nachgezeichnet werden.

Die Größe

Die Größe eines Grafiktabletts ist sehr wichtig. Das ist die Fläche, die Sie zum Arbeiten verwenden werden. Die meisten Tabletts werden in zwei Größen angeboten: DIN A3 und DIN A6. Das sind die zwei gängigsten Formate, die im Handel zum Kauf angeboten werden. Sicherlich gibt es auch andere Formate, die auf Wunsch bestellt werden können.

Der Anwendungszweck ist entscheidend bei der Wahl der Größe. Benötigen Sie ein Tablett zum Setzen der Unterschriften oder hin und wieder eine kleine Skizze skizzieren, werden Sie mit einem DIN A6 Grafiktablett zurechtkommen. Zeichnen Sie oft großen Grafiken oder malen Sie beruflich Bilder, kommen Sie mindestens mit einer Größe von DIN A3 aus.

Die kurzen Wege

Die Treibersoftware des Stiftes überträgt die Informationen eins zu eins. Das macht das Arbeiten mit dem Grafiktablett besonders leicht. Es ist kaum Unterschied zu einem gewöhnlichen Blattpapier und Stift bemerkbar. Natürlich gleitet das Stift etwas anders über die glatte Oberfläche des Tabletts. Dennoch fühlt es sich gut an und es sind so gut wie keine Verzögerungen ersichtlich. Ziehen Sie den Stift von der unteren rechten zu der oberen linken Ecke, folgt der Cursor auf dem Monitor den gesamten Weg. Auf dem Tablet mögen die Wege klein erscheinen, doch auf dem Monitor wird das Ganze eins zu eins dargestellt nur im großen Format.

Für die Steuerung des Computers ist das ideal, denn Sie müssen nur kurze Wege mit dem Stift oder dem Finger in Kauf nehmen. So erreichen Sie sehr schnell jede Ecke des Monitors und es lässt sich schnell zwischen den verschiedenen Fenstern schalten.

Leider wird das Zeichnen durch die kurzen Wege ein bisschen erschwert. Es gestaltet sich nur schwierig, eine kleine und gerade Linie zu ziehen. Präzise und kleine Malarbeiten sind kaum umsetzbar. Muss die Zeichnung besonders präzise gezeichnet werden, sollte die Eins-zu-eins-Bewegung in den Einstellungen ausgestellt werden. Ansonsten entwickelt sich das Zeichnen zu einer Qual.

Für Grafiker lieber Großformat wählen

Für Grafiker empfiehlt es sich, ein Grafiktablett im Großformat zu kaufen. Idealerweise sollte ein Grafiktablett so groß sein, wie ein DIN A4 Blatt. So kann sich der Grafiker besser orientieren und seine Zeichnung präzise malen. Ferner ist es gut, wenn die Größe mehr oder weniger ähnlich auf dem Monitor dargestellt werden kann, die der Grafiker auf dem Tablett zeichnet. Beim Zeichnen brauchen Sie die höchste Präzession und Sie benötigen einen komfortablen Zugriff auf die Programme und diverse Funktionen. Am besten sind Grafiktabletts, die über kleine Knöpfe auf der Seite verfügen, die Sie auf Knopfdruck ins Menü oder in ein anderes Programm bringen.

Die Auflösung

Bei den Grafiktabletts wird die Auflösung nicht wie bei den Monitoren oder anderen Geräten in dpi, sondern in lpi gemessen. DPI steht für die Abkürzung “Dots per Inch – Punkte pro Zoll”. LPI beschreibt die Verteilung der Farbwerte auf einem Raster. Je mehr LPI-Punkte vorhanden sind, desto besser. Es liegen dann mehr Druckpunkte beieinander, die Sie beim Zeichnen besonders von feinen Zeichnungen benötigen werden. Das Bild kann detaillierter gezeichnet werden, da Sie mehr Druckpunkte beim Zeichnen erwischen.

Mehr lpi beutetet im Endeffekt, dass eine höhere Bildqualität rauskommt. Die Auflösung von 1.460 lpi ist ungefähr 1,46 Zentimeter lang. Die hohe Auflösung in lpi ermöglicht es, dass der Stift genau lokalisiert werden kann und somit keine Verzögerungen oder Unterbrechungen beim Zeichnen entstehen. Besonders, wenn Sie feine und kleine Linien zeichnen, werden Sie mehr lpi brauchen.

Fazit

Vor dem Kauf sollten Sie die folgenden Punkte beachten:

  • Möchten ich malen, zeichnen oder Unterschriften setzen?
  • Brauche ich die Multitouch-Eingabe für die Steuerung?
  • Bin ich Rechts- oder Linkshändler? Beidseitige Nutzung?
  • Welches Betriebssystem verwende ich? Windows oder Mac OS?
  • Benötige ich die absolute Positionierung?
  • Die Größe von DIN A3 oder DIN A6?
  • Funktion der kurzen Wege ja oder nein?
  • Auf die hohe LPI-Auflösung achten!

Wenn Sie vor dem Kauf auf diese Punkte achten, kann so gut wie nichts schiefgehen. Der Kauf eines Grafiktabletts ist eine schwierige Aufgabe und Bedarf einer richtigen Entscheidung. Schließlich erleichtert ein Grafiktablett Ihre Arbeit und trägt zu ihrem Erfolg bei.